x

Online-Befragung

Jetzt Seite bewerten und unsere Humana Schatzkiste erhalten!

Zur Online-Umfrage

Wichtiger Hinweis

Stillen ist die beste Ernährung für Ihr Baby. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Hebamme, wenn Sie eine Säuglingsanfangsnahrung verwenden möchten.



Der Ratgeber für Frühgeborene.

Etwa zehn Prozent aller Säuglinge kommen vor Ende der 37. Schwangerschaftswoche auf die Welt. Entsprechend gut sind Kliniken auf die Bedürfnisse von Frühgeborenen eingestellt. In den ersten Wochen werden die Kleinen meist über eine Sonde ernährt – entweder mit abgepumpter Muttermilch, mit supplementierter Muttermilch oder mit speziellen Frühgeborenen-Nahrungen

Humana hat bei der Entwicklung dieser Nahrungen Pionierarbeit geleistet: Seit über 45 Jahren bieten wir Frühgeborenen-Nahrungen, die auf den empfindlichen und unausgereiften Organismus von Säuglingen mit niedrigem Geburtsgewicht abgestimmt sind.

Häufige Fragen

Wann darf ich mein Baby mit nach Hause nehmen?

In Normalfall können Sie Ihr zu früh geborenes Baby zum errechneten Geburtstermin mit nach Hause nehmen. Letztlich muss aber der Arzt entscheiden, wann der Zeitpunkt gekommen ist, das Baby aus der Klinik zu entlassen. Wichtig ist, dass Ihr Kind alle gesundheitlichen Kriterien erfüllt, um aus der Obhut der Klinik mit allen medizinischen Voraussetzungen in die elterliche Pflege überführt werden zu können.

Womit und wie soll ich mein Frühchen ernähren?

Muttermilch ist für jedes Kind die beste Nahrung. Wenn Ihr Baby schon in der Klinik die abgepumpte Muttermilch gefüttert bekam, sollten Sie dieses nach Möglichkeit auch zu Hause fortsetzen. Sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt, ob und wie Sie Ihr Baby stillen können oder ob eine zusätzliche Ernährungsform (Flasche oder Muttermilchanreicherung) erforderlich ist. Das Trinken an der Mutterbrust vermittelt gerade einem "Frühchen" die besonders wichtige Wärme und Geborgenheit.

Wenn Ihr Kind nicht mit Muttermilch ernährt werden kann, stehen Ihnen von Humana spezielle trinkfertige Frühgeborenen-Nahrungen zur Verfügung. Sie erhalten diese Produkte in Ihrer Apotheke und z. B. auch via Internet unter www.123babybrei.de.

Frühgeborene haben pro Kilogramm Körpergewicht einen höheren Energie- und Eiweißbedarf als reif geborene Kinder. Die Humana Frühgeborenen-Nahrungen enthalten langkettige mehrfach ungesättigte Fettsäuren (LCP), die für die Entwicklung des Gehirns und besonders der Sinnesorgane notwendig sind. Zur schnellen Energiebereitstellung enthalten diese speziellen Nahrungen eine Kombination aus Milchzucker (Lactose) und Stärkebruchstücken (Maltodextrin). Auch bei den Vitaminen und Mineralstoffen wurden entsprechende Anpassungen für den Mehrbedarf von Frühgeborenen vorgenommen.

Die Ernährung trägt entscheidend zur bestmöglichen Entwicklung Ihres Babys bei. Der Energiebedarf eines Frühgeborenen ist vom Reifegrad abhängig. Ein Frühchen benötigt etwa 70-140 kcal/kg Körpergewicht, während ein termingeborenes Kind durchschnittlich nur einen Bedarf von 60-120 kcal/kg Körpergewicht aufweist.

Warum hat mein Frühchen einen höheren Wasserbedarf?

Aufgrund der noch relativ unreifen Nieren haben Frühchen u. a. einen höheren Flüssigkeitsbedarf. Für die Ausscheidung harnpflichtiger Substanzen wird mehr Wasser benötigt als bei einem "reif" geborenen Säugling.
Ein weiterer Grund kommt hinzu: Die Körperoberfläche ist, auf das Gewicht bezogen, viel größer als bei älteren Kindern. Dieses hat zur Folge, dass die Wasserverluste über die Haut relativ hoch sind. Bieten Sie Ihrem Kind deshalb häufiger kleinere Trinkmengen an.

Wann kann auf eine "normale" Säuglingsmilch umgestellt werden?

Dies ist immer abhängig vom Reifegrad des Frühchens. Zunächst erhält es angereicherte Muttermilch oder spezielle Frühgeborenen-Nahrung. Je nach Gewichtszunahme und Reifungszustand kann nach der Entlassung weiterhin angereicherte Muttermilch oder spezielle Frühgeborenen-Nahrung gegeben werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über den geeigneten Zeitpunkt einer Umstellung. Im Anschluss an eine Humana Frühgeborenen-Nahrung wird im Allgemeinen Humana Anfangsmilch PRE gefüttert. Diese Nahrung ist in der Zusammensetzung der Muttermilch weitgehend angeglichen.

Liegt bei Ihrem Baby ein erhöhtes Allergierisiko vor, sollten Sie, nach Rücksprache mit Ihrem Arzt, die hypoallergene Säuglingsnahrung Humana HA PRE einsetzen. Bei einer Kuhmilchunverträglichkeit steht Humana SL zur Verfügung.

Wir raten Ihnen, einen Nahrungswechsel - z. B. zu Humana Anfangsmilch 1 - grundsätzlich mit Ihrem Kinderarzt zu besprechen. Nähere Informationen zu den einzelnen Humana-Erzeugnissen finden Sie in der Rubrik Produkte.

Nimmt mich mein Frühchen schon in der Klink wahr?

Es ist erwiesen, dass ein Frühchen ruhiger wird, wenn seine Eltern anwesend sind. Es erkennt die Stimme der Mutter und des Vaters, die ihm schon aus dem Mutterleib vertraut sind. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Kind, wenn Sie es auf den Arm nehmen oder auch, wenn es im Brutkasten liegt. Schnell erkennt es Sie auch daran, wie sie es anfassen und streicheln. Bleiben Sie im ständigen Kontakt mit Ihrem Kind. Es spürt Ihre Nähe auch, wenn es schläft.

Die Sinne Ihres Frühchens entfalten sich außerhalb des Mutterleibes sehr schnell. Ihr Kind kann fühlen, riechen und schmecken und erkennt die Gesichter der Eltern, wenn Sie sich Ihrem Kind voll von vorn zuwenden. Es empfindet Wohlbehagen, wenn Sie Ihr Baby auf den Arm nehmen und es sanft schaukeln.

Wird sich mein Kind später normal entwickeln?

Mit absoluter Sicherheit kann Ihnen diese Frage niemand konkret beantworten. Wie Kinder, die nicht zu früh auf die Welt kamen, haben auch Frühgeborene ganz unterschiedliche Probleme und auch unterschiedliche Möglichkeiten, diese zu bewältigen.

Ein gewisser Nachholbedarf in der Entwicklung kann sich bis ins Kindergarten- und sogar bis ins Schulalter zeigen. Im Laufe mehrerer Jahre können sich Schwierigkeiten, die sich anfangs als Probleme darstellten, aber durchaus positiv entwickeln. Bleiben Sie im ständigen Kontakt mit Ihrem Kinderarzt.

Von wem erhalte ich die Adresse einer Selbsthilfegruppe für Eltern in meiner Nähe?

Der Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e. V. bietet kompetente Hilfe. Auf dessen Internetseite www.fruehgeborene.de finden sich zudem zahlreiche weitere Informationen rund um das Thema. Natürlich kann der Verein auch telefonisch, per E-Mail oder postalisch erreicht werden:

Tel.: 01805/875877 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

info@fruehgeborene.de

Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e.V.
Speyerer Straße 5-7
60327 Frankfurt am Main

Wenn Sie mehr wissen wollen, kann auch eine Internet-Recherche mit den Stichworten "Selbsthilfegruppen Frühgeborene" weiterhelfen. Außerdem können Sie über unsere kostenlosen Downloads eine Frühchenbroschüre mit integrierter Wiegekarte herunterladen, mit der Sie die Gewichtszunahme Ihres Kindes aufzeichnen können.

Humana bei Youtube

Hier gibt's Humana

Erfahren Sie, wo unsere Produkte in Ihrer Nähe erhältlich sind.

Handelspartner finden

Elternberatung

05221 181-61222

MO-FR, 9-17 Uhr

elternberatung@humana.de